Textilproduktion und -verarbeitung

Bei der Textilproduktion und -verarbeitung kommt es unweigerlich zu elektrostatischer Aufladung aufgrund des Reibens von Fasern, Garnen und Stoffen aneinander und an Führungen/Rollen/Ösen/Kämmen (siehe Material in Ihr Problem). Um eine optimale Verarbeitungs-geschwindigkeit zu gewährleisten, hilft Aktive Entladung. In folgenden Prozessen werden bereits IONTIS Produkte zur Ent- aber auch Aufladung eingesetzt:
Unsere Fachexperten befassen sich täglich mit Elektrostatik in der Industrie – profitieren Sie von der Expertise und lassen Sie sich beraten!

 

Prozesse Elektrostatische Lösungen
Kardieren

Bei der mechanischen Ausrichtung der Fasern in der Karde mit Schwingkämmen oder Rundbürsten, über Tambour ensteht meist hohe elektrostatische Ladung welche den Flor an Übergabebändern oder Abnehmerwalzen kleben lässt wenn diese nicht entladen werden.

Schären

Die in der Schärmaschine durch keramische Ösen oder Kämme laufenden Fasern laden sich meist auf und können sich dann gegenseitig anziehen oder abstosssen, Faserbrüche erleiden oder im Schärstab schlecht einlaufen, wenn keine Entladung erfolgt.

Randabschneider

Durch Entladung der Abschnitte vor dem Einlauf in Zyklone wird bei Randabschneidern und -sammlern die durch den Schnitt und die Reibung entstandene Ladung eliminiert und sorgt für störungsfreien Abtransport.

Spulengatter

Durch Reibung am Fadenführer laden sich die am Spulengatter abgewickelten Fäden auf und führen zu Aufblähen der Bündel zwischen Spulengatter und Schärmaschine und sollte deswegen vor dem Verlassen des Gatters entladen werden.

Schlichten

Durch die Reibung der Fäden beim Schlichten werden diese erneut aufgeladen und können zu Fadenabrissen oder ungleichmässigem Fadenlauf sorgen und sollten vor der Aufwicklung entladen werden.

Spannrahmen & Falzablagen

Bei der Erzeugung und Verarbeitung der Gewebe laden sich diese immer wieder auf und müssen entladen werden, um eine störungsfreien Betrieb in der Falzablage zu gewährleisten.

Spannmaschinen

Statische Ladung kann beim Aufbringen der Textilien durch den Schwungarm auf den Rahmen dazu führen dass die Textilien von der Rahmenseite angezogen werden und haften bleiben und auch vermehrt Staub anziehen, wenn vorher keine Entladung erfolgt.

Warenschau-maschinen

Beim Zurückspulen des Gewebes über den Schautisch kann die Reibung eine Aufladung erzeugen, was ohne Entladung zu Tischhaftung und elektrischen Schlägen führen kann.

Kalander

Beim Stoff-, Garn- oder Vlies-Wickeln kommt es zu elektrostatischer Aufladung, welche entladen werden muss, um ein störungsfreies Weiterverarbeiten zu gewährleisten.

MEHR IN: GALERIE