Passive Ionisatoren

Passive Ionisatoren können für eine grobe Entladung eingesetzt werden, um bei hoher Ladung die Funkenbildung oder Personalbeeinträchtigung durch el. Schläge zu dämmen oder verhindern – sie sind somit eine schnelle und günstige Lösung.

Nichtsdestotrotz bleiben dabei immer für Maschinen und Teile ungünstig hohe Restladungen übrig und lösen die Produktionsprobleme (Staub anziehen/anhaften, aneinander haftende Teile, schwebende Stapel etc.) nicht zufriedenstellend: eine aktive Entladung bleibt unumgänglich. Gerne werden passive Ionisatoren in Kombination mit den aktive Systemen „vorgeschaltet“ eingesetzt: damit findet eine grobe Entladung durch passive Ionisation statt und die aktive Entladung entlädt die Restladung mit geringerem Aufwand.

Wir haben die passiven Ionisatoren aus folgendem Grund im Angebot:

  • Höchste Entladeleistung für passive Systeme: E101/102 E102/202 Antistatik-Bürsten, F406/409 Bandbürsten
  • Hohe Geschwindigkeiten und/hohe Ladungen: E101/102 E102/202 Antistatik-Bürsten
  • Faserverlustarm und extrem platzsparend: F850 Antistatik-Schnur
  • Einfach anzubringen: F406/409 Bandbürsten
  • Explosionsgefährdete Gefahrenbereiche: EX101 Spez. Antistatik-Bürste
  • Günstigste Variante für rudimentäre Entladung: F801 Antistatik-Lametta
  • Weihnachts-Stimmung im Betrieb: F801 Antistatik-Lametta

Sie finden E201, F850 und F801 in unserem Online Shop und können dort direkt gekauft werden, lassen Sie sich dennoch von uns beraten.

Die passiven Ionisatoren müssen die zu entladende Flächen nicht zwingend berühren: das elektrische Feld der aufgeladenen Fläche sorgt selbst dafür, dass die Luft im Spalt zwischen der Ladung und den Faserspitzen des passiven Ionisators sich ionisiert und dadurch die Ladung (positiv oder negativ) neutralisieren kann. Im Schnitt strebt man 3-5mm Abstand an. Das gelingt bei Lametta nicht immer, da dieses sich nicht spannen lässt und nur 10 kg Zugbelastung erträgt.

Wenn die Fasern des passiven Ionisators das aufgeladene Teil berühren können, kann die Ladung noch effizienter abgeführt werden – bei metallisierten Folien oder Papieren ist es sogar ein Muss. Bei schnell bewegten Teilen ist eine Berührung aber oft nicht erwünscht oder nicht möglich. Auf jeden Fall müssen alle passive Ionisatoren zwingend geerdet sein, damit eine Entladung per Ionisation oder Berührung stattfinden kann.

Bitte achten Sie darauf, v.A. bei Antistatik-Bürsten, gegenüber des Ionisators keine metallenen Teile zu haben, da sonst der Ionisationseffekt nicht oder ungenügend eintritt.

Unsere erfahrenen Fachexperten kommen gerne zu Ihnen und analysieren vor Ort Ihr Problem – lassen Sie sich beraten!
E101/201 Ansicht

E101/201 Ansicht

E102/202 Ansicht

E102/202 Ansicht

F660 Ansicht

F660 Ansicht

F406/409 Ansicht

F406/409 Ansicht

F850 Ansicht

F850 Ansicht

F801 Ansicht

F801 Ansicht