NEU: WST100 ESD-Tester

Neu im Sortiment ist ein Testgerät um ESD-Schutzmassnahmen zu überprüfen.

In Arbeitsbereichen von sensiblen Materialien und Komponenten (z.B. RFID Labels, MOS Chips/Bauteile, Sensoren und weitere elektronische Schaltungen) können ein paar Volt Restladung bereits Schäden verursachen. Das Material und die Maschinen selbst können mittels Erdung, bei isolierenden Materialien oft aber nur mittels präziser Hochleistungs-Entladegeräten/Ionisatoren (vgl. P-ER-X, P-ER-VW und weitere) elektrostatisch neutral gehalten werden.

Die Vermeidung weiterer statischer Aufladung und Ableitung von Ladung beinhaltet in ESD-geschützten Arbeitsplätzen (EPA) unter Anderem ESD-gerechte Arbeitsoberflächen und Fussböden. Der Mensch selbst, neigt aber auch sich bei Bewegung aufzuladen (z.B. beim Laufen über einen Teppichboden mehrere Kilovolt).

Aus diesem Grund werden in ESD-Bereichen fast immer erdungsfähige Handgelenkbänder (HGB) und leitfähiges Schuhwerk getragen, um Ladung beim entstehen sofort abzuleiten. Beim Ableiten von statischer Ladung muss aber auch ein Mindestwiderstandswert eingehalten werden, um zu hohe Ausgleichsströme oder sogar Funkenbildung zu vermeiden.

Der neu ins Programm aufgenommene ESD-Tester WST100 kann nun die Funktionsfähigkeit der Handgelenksbänder und/oder Schuhe testen. Es misst sowohl den Mindestwiderstands- wie auch den oberen Grenzwert.

ESD-Tester WST100

Das Gerät kann sowohl mobil wie auch stationär eingesetzt werden. Ein eingebautes Relais kann zur Zugangs- und Türsteuerung verwendet werden. Eine Schnittstelle ermöglicht es, mit optionalem Datenkabel den stationären Mess- und Fehlerspeicher auf einen PC auszulesen. Weitere Informationen zum WST100 finden Sie hier.

Lassen Sie sich von unseren erfahrenen Fachexperten vor Ort über ESD beraten!